Geschichte der HG

Die HG – Hochtouristengruppe – des Österreichischen Alpenvereines Radenthein in Kärnten wurde 1983 gegründet und besteht derzeit aus 20 aktiven Mitgliedern.

HGs gibt es in vielen Sektionen des AV, es ist dies immer die Gruppe der Elitebergsteiger eines Vereines. Es wird umfassendes Bergsteigen erwartet, das bedeutet, dass ein HG-Mitglied im Winter mit Schiern genauso unterwegs sein soll wie im Steileis der Hochgebirge, und klettermäßig den 4.Schwierigkeitsgrad in einer alpinen Tour souverän führen kann. Als Krönung der bergsteigerischen Interessen ist wohl die Durchführung von Auslandsbergfahrten bzw. Organisation von Expeditionen.

Walter Petodnig war der erste Leiter der HG, ihm folgten Georg Winkler und Christian Putzi,  derzeit steht Stefan Ottacher der Gruppe als Obmann vor.

So hat sich die HG Radenthein bereits viele schwierige und interessante Gebirge und Gipfel zum Ziel gesetzt und schöne Erlebnisse und Erfolge, als Teilnehmer bei anderen Expeditionen und als eigenständig arbeitende Gruppe, erzielen können. Wir nehmen uns ausserdem vor, diese Bergfahrten soweit als möglich selbst zu planen und zu organisieren, die Besteigung soll ohne Träger durchgeführt werden.

Klettereien:

  • Eiger Nordwand
  • große Zinne N-Wand (Comici)
  • westl.Zinne N-Wand(Cassin)

Schibergfahrten: nicht nur in den Westalpen auch in Korsika, Kreta, Griechenland, im Hohen Atlas in Marokko, und den Pyrenäen.

Auslandsbergfahrten:

  • Asien, Bhutan, Tserim Kang (7012m) 1983
  • UdSSR, Tadschikistan, Fan-Gebirge, Tschimtarga (5480m) 1985
  • Südamerika, Peru, Cordillera Vilcabamba, Salcantay (6271m) 1989
  • Südamerika, Peru, Cordillera Blanca, Chopicalqui u. Huascaran (6354m u. 6768m) 1994
  • Asien, Tibet, ShishaPangma (8013m), 1998
  • Südamerika, Peru, Cordillera Vilcanota, Ausangate (6374m) 2003
  • Südamerika, Kolumbien, RitaCuba Blanco (5340m), 2006
  • Asien, Tibet, Nyenchenthanglha-Gruppe, sieben 6000er (2007)
  • Asien, Nepal, Annapurna IV, Versuch bis 6200 m (2011)