Jugendtour Lienzer Dolomiten 2018
05.09.2018
Jugend & Familie

„Los geht´s!“ Um 06:00 Uhr war am Samstag, den 18. 08. 2018 Abfahrt. Eine Uhrzeit, die für Jugendliche in den Ferien nicht selbstverständlich ist. Dementsprechend ruhig verlief auch die Autofahrt in Richtung Dolomitenhütte.
Vom Parkplatz aus starteten wir, begleitet von Sandriesser Jonathan, über den Rudi Eller Steig zum Einstieg des Laserzklettersteig. Um von Anfang an bei Kräften zu bleiben, machten wir einige Jausen- und Verschnaufpausen. Der Klettersteig ist steil und schwierig, aber auch sehr schön mit beeindruckendem Panorama. Für unsere jungen Bergsteiger technisch kein Problem, jedoch die frühe Tagwache war bald zu spüren, deshalb war die Erleichterung groß, als wir die kleine Laserzwand (2568m) durchstiegen hatten, und uns danach eine Pause inmitten einer schönen Kulisse verdienten.
Von oben konnten wir bereits unseren nächsten Halt, die Karlsbader Hütte sehen.
Bei der Hütte herrschte reges Treiben, und so gesellten wir uns bald zum Ufer des Laserzsees. Leider spielte das Wetter uns einen kleinen Streich, so kamen wir am Weg auf das Kerschbaumer Törl (2285) in den Regen. Bei der Kerschbaumer Hütte wurden wir von der Wirtin Beate bereits freudig erwartet. Im schönen Lager der Hütte konnten wir unsere Sachen zum Trocknen aufhängen.
In dem gemütliche Gastraum wurden wir, hungrig und müde, bestens bewirtet.
Da uns Jonathan bereits wieder verlassen musste, warteten wir noch auf die Einkehr von Georg und Florian Pichler, die uns dann am nächsten Tag begleiteten.
Das Frühstück mit den ersten Sonnenstrahlen schmeckte hervorragend. Bald darauf machten wir uns wieder auf den Weg. Überall wurde unsere kleine, aber feine Gruppe bewundert und den Kindern wurde Anerkennung für ihre Leistung gezollt.
Nach ca. 1 Stunde waren wir dann beim Einstieg des Madonnen Klettersteig. Es erwartete uns ein Wunderschöner Steig, der etwas leichter als der vom Vortag war. 1,5 Stunden später konnten wir dann bei Sonnenschein eine wohlverdiente Pause auf dem Gipfel der Großen Gamswiesenspitze (2488m) genießen. Noch war unser Weg aber nicht zu Ende. Weiter ging es hinab ins Gamswiesentörl und von da aus über den sehr ausgesetzten Klettersteig über eine Felswand hinauf auf die Kleine Gamswiesenspitze (2454m). Auf diesem Gipfel ist nicht sehr viel Platz und es ist auch zugleich der Ausstieg für einige Kletterrouten. Deshalb haben wir uns gleich wieder an den Abstieg ins Kerschbaumer Törl gemacht. Der Weg zurück zur Dolomitenhütte kommt einem nach so einer Tour allerdings ziemlich lang vor.
Da wir aber auch das geschafft hatten, machten wir uns nach einer gemütlichen Einkehr wieder auf den Heimweg.
Abschließend darf ich den Betreuern und vor allem den Kindern, auf die ich sehr stolz bin, für ihr vorbildliches Verhalten am Berg danken!

Elisabeth Ploner                                                    

Franzi, Vroni, Jonathan, Elias und Florian am Rudi Eller Steig

Franzi, Vroni, Jonathan, Elias und Florian am Rudi Eller Steig

Jause beim Einstieg vom Laserzklettersteig

Jause beim Einstieg vom Laserzklettersteig

Elias ist konzentriert beim Umhängen

Elias ist konzentriert beim Umhängen

Franzi ist bestens ausgerüstet und gut gelaunt

Franzi ist bestens ausgerüstet und gut gelaunt

Jetzt könnte das Ende bald kommen

Jetzt könnte das Ende bald kommen

Endlich geschafft!

Endlich geschafft!

Die kleine Laserzwand mit kleinem Kreuz

Die kleine Laserzwand mit kleinem Kreuz

Die Karlsbader Hütte im Hintergrund

Die Karlsbader Hütte im Hintergrund

Start bei der Kerschbaumer Hütte bei bestem Wetter

Start bei der Kerschbaumer Hütte bei bestem Wetter

Vroni, Franzi und Georg am Madonnenklettersteig

Vroni, Franzi und Georg am Madonnenklettersteig

Florian, Elias und Florian sind bereits ausgestiegen

Florian, Elias und Florian sind bereits ausgestiegen

Gipfel der Großen Gamswiesenspitze

Gipfel der Großen Gamswiesenspitze

Etwas müde wieder zurück am Kerschbaumer Törl

Etwas müde wieder zurück am Kerschbaumer Törl

Einkehr bei der Dolomitenhütte

Einkehr bei der Dolomitenhütte